springe

wenn ich jetzt springe,
der fall ist zu oft geübt,
dann bin ich guter dinge
endlich nicht mehr betrübt.

die welt ist zu schön
sie schmeckt viel zu fein
und sie riecht zu obszön
um wahr und echt zu sein.

es ist zeit ich bin soweit
deine schmeicheleien klebrig
meine zunge ist zu müde
nichts bleibt mehr von uns übrig

wo ist der blaue himmel hin?
wo leuchten die sterne?
immer wenn ich weiter will
stolper ich und falle hin.

wenn ich jetzt springe,
der fall ist zu oft geübt,
dann bin ich guter dinge
endlich nicht mehr betrübt.

leb nicht länger vom gnadenbrot,,
meine tränen blutüberströmt,
meine gefühle sind schon tot,
das letzt lied jetzt ertönt.

bleib so wie du bist,
ich zieh jetzt bei dir aus
hab dich nicht vermisst,
such mir mein freudenhaus.

wenn ich jetzt springe,
der fall ist zu oft geübt,
dann bin ich guter dinge
endlich nicht mehr betrübt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s