in der nacht

ich wach auf in der nacht
und fühl wie die angst mich packt
versuch mich zu wehren mit aller macht
bevor sie mich an den eiern packt

ich werfe mir eine pille ein
du hast mich in tausend stücke zerissen
ich gab die schuld mir allein
konnte dich nie vergessen

sie wissen nicht, wer du bist,
und sie wissen nicht, wer du bist.

die erinnerungen fallen aus meinem kopf
ich schüttel die fotos aus meinem herzen
pack die gelegenheit beim schopf
versuch die kälte zu verschmerzen

ich versuch mich zu bewegen,
stürz mich aus dem fenster,
ich spür erst jetzt den regen
niemand da, um mich zu holen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s