Deutsches Liedgut

Tag 32 und am Ende jedes Blogbeitrages findet sich keine zweimal der gleiche deutschsprachige Interpret oder Gruppe, die ich mag. Heute gibt es etwas von Erdmöbel.

Nein, keine Schlager, kaum etwas, was im Radio gespielt wird. Und doch sind es alle ganz wunderbare Künstler, Sänger, Komponierer, Texter.

Und immer neue Drängen in die Gehörgänge.

Mit den Streaming-Angeboten ist der Zugang zu fast allen Liedern offen. Und doch kenne ich kaum Menschen, die aktiv nach neuen Liedern und Sängern/Sängerinnen suchen.

Sprache nehmen und diese zu Liedern umbauen finde ich wahnsinnig interessant.

Ich hab vor Jahren einen Text geschrieben, der von Zweitfrau zu einem Lied gemacht wurde.

Und heute bin ich den ganzen Tag an einer „Selling-Story“ zum Thema Kurzzeitmiete gesessen. Das war überhaupt nicht poetisch.

Trotzdem versuche ich seitdem ich schreiben kann eine Melodie in den Text einzubauen. Die Geschichte muss ihren eigenen Takt haben. Sie muss zusammenpassen.

Ich mag das Schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s